Dienstag, 24. September 2013

Zu Besuch im Schaugarten Pozzobon!



Am Wochenende vom 14. und 15. September bat sich mir und meiner Freundin Iris die Gelegenheit unsere Werke im Schaugarten Pozzopon auszustellen und natürlich auch zu verkaufen. 
Wie man sieht, hatten wir eine perfekte Kulisse.


Wir waren von wunderschönen Blumen umgeben, leider kann ich nicht alles zeigen, es würde den Rahmen sprengen.

                        

Meine Freundin verarbeitet mit Leidenschaft und viel Geschmack Nespressokapseln auf Filztaschen jeder Größe.



Mit diesen Nespressokapsel kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Sei es beim verarbeiten von Schmuck oder diesen sehr netten Schlüssel- bzw. Taschenanhänger.


Auch ich hatte hatte die Gelegenheit meine Werke herzuzeigen. Um die Karten oder Kalender etwas hervorzuheben, habe ich sie einfach in einen Bilderrahmen gelegt. 





Diese Art der Präsentation habe ich auf einem Markt in Frankreich gesehen. Da ich diese Rahmen zum Glück vorrätig hatte, setzte ich diese Idee gleich um.




In diesem Garten stecken so viele liebliche Details, immer wieder entdeckte man etwas Neues!

Euch einen wunderschönen Herbst!!! Diese Jahreszeit muss man genießen!
Liebe Grüße und bis bald,







Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    Wie cool ist denn diese Idee mit den Rahmen???? Super schöne Karten wundervoll präsentiert. Hoffe es wurden auch welche gekauft????
    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  2. Wenn man mit geöffneten Augen durch die Welt geht, dann kann man sich schon einige Tipps abschauen. Die Idee deine Karten, die übrigens sehr gelungen sind, im Rahmen zu präsentieren ist ja wirklich eine gute Idee und sieht sehr einladend aus.
    Ich finde ja deine kleinen Jahreskalender auch sehr witzig und die sind ein must have.
    LG Gerlinde

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinn, du hast ausgestellt, das ist ja grandios. Muss ich dich jetzt mit 'Sie' ansprechen??? Und das Ganze sieht sehr gelungen aus. Tolle Idee mit den Rahmen. Es war bestimmt ein voller Erfolg!
    Zu meinem Kalender: Ich drucke das Kalendarium auf A4 quer aus und schneide es mir dann zurecht. Damit ich nicht auf die Rückseite passgenau drucken muss, klebe ich eine zweite Seite dagegen und verbinde sie an den Seiten mit Washi. Das hält super. Schließlich habe ich gute Erfahrungen damit gemacht. Guck es dir einfach spätestens beim CAR genau an. Lochen macht mir das Maschinchen. Die Cinch, das ist eine Bindemaschine, manuell! Die ist echt super und wenn man ab und an ein Minibook macht, unverzichtbar. Gerlinde hat doch bestimmt auch eine oder eine 'Bind it all'. Natürlich ist der Kalender sehr aufwändig, aber ich finde, es lohnt sich und ich schleppe ihn eigentlich immer mit mir rum. Ich überlege jetzt, ob ich ihn nicht auch zum Verkauf anbieten soll. Da ist jedes Teil dann ein Einzelstück. Wenn du Fragen hast, immer her damit. Du kannst mir auch mailen. Adresse ist in meiner Seitenleiste.
    Viele liebe Grüße von
    Stine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Juttta!

    Wir möchten uns sehr herzlich bedanken, daß Du bei unserem Tag der offenen Tür als Austeller zugegen warst.
    Deine Produkte waren eine Bereicherung für unsere Veranstaltung, und wir freuen uns Dich am 28. und 29.06.2014 wieder in unserer bescheidenen Gartenoase willkommen zu heissen.

    Herzlichst
    Famile Pozzobon

    PS: Deine Produkte und Deine Kommentare in den Fotoalben sind Grandios uns nur zum weiterempfehlen

    VIELEN DANK!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...